Von puerto angeles richtung grenze ( guatemala)

Puerto angel nach arriaga/ chiapa 410 km

gefahrene km bis jetzt ca 14.000  auf dem tacho stehen 277 000

Lange distanzen, wie heute, setzen sowohl dem fahrer als auch dem fahrzeug zu. Man darf eins nicht vergessen : die landstrassen sind extrem kurvig und ausserdem sind an jeder bushaltestelle, kreuzung, dorfeinfallstrasse usw. sogenannte „tope“s , so heissen die schwellen zum erzwingen von reduzierter geschwindigkeit. Angesichts des fahrstils der mexi’s („attacke“) ist das verständlich, allerdings sind manchmal weder hinweisschilder noch farbliche kennzeichnung der „tape“s angebracht. Würde man mit topspeed drüberbrettern- reissts einem buchstàblich die achsen oder stossdämpfer ab…… Der reisende entwickelt eine art 7.sinn für die dinger.

fahrt weitestgehend ereignislos. Allerdings wechseln, je weiter ich nach süden komme, sowohl menschen, dialekt, fauna und landschaft ganz drastisch ihr gesicht. In den dörfern herrscht armut, viele kinder gehen barfuss, auch manche erwachsene sieht man ohne schuhe. Was auch auffällt : viele schwangere frauen in sehr jugendlichem alter. So schließt sich der kreislauf der armut. Diese ist hier auch mit der hautfarbe verbunden : je dunkler- desto ärmer. 

Da mich bereits 410 km in 6 h stressen : nochmals grössten respekt vor meinem sohn lukas, welcher im schnitt 800 km per tag mit der kiste fuhr- boaahh hey – grösster respekt vor ihm.

 Aber schliesslich : so wollte ichs ja.

beste grüsse an alle da draussen

Euer ecki

Driving more then 280 mls per day stresses driver and vehicle.

the landy is not a long distance car.  At this point another big compliment for my son lukas! driving 4800 miles to alaska in just 9 days ? – i could not make it at all. Average top speed for this car : 55-60 miles / hour….What a son !! 

The more south i drive – the more changing i see : humans, language (acsent) , plants and landscape. In the villages i see kids walking barefoot, also older people. Lots of pregnant women are very young. The circle of poorness is closing itself and continues… I would’nt say that mexico is a poor country. It has very modern characters, today i passed a wind-energypark with several hundreds of wind-energywheels (?) the biggest park i ever seen. …. But : the spread between poor and rich her is so much bigger then in europe or the us

finally : driving alone sucks- but thats the way i deserved it. 

 Best regards.   Eckeeer

Puerto angel, rustikal aber nett
Puerto angel, rustikal aber nett
Into the green
Into the green „hell“. Lots of jungle
One of the very few stops today.  Nur ab und zu angehalten um ein foto zu machen
One of the very few stops today.  Nur ab und zu angehalten um ein foto zu machen
In the mid of no-where. 
In the mid of no-where. 
You might drive faster - but i go everywhere. Mit dem landy kommt man überall hin
You might drive faster – but i go everywhere. Mit dem landy kommt man überall hin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *