Havanna, mi amor

10-13. august

die hauptstadt cubas verströmt immer noch denselben morbiden charme, den sie auf mich auch schon vor 20 jahren hatte. Die situation für die masse des volkes hat sich nicht gebessert, im gegenteil, die rationen der „tarjeta“ wurden weiter reduziert. Eine krankenschwester

mit der ich mich unterhielt, berichtet von cholerafällen und dengue-fieber. In der hauptstadt ! Trotzdem : havanna muss man einmal gesehen haben. Schade nur, dass so vieles verfällt.  

Am 13. weiter nach mexico city geflogen, nach 3 stündiger busfahrt holt uns matthias in queretaro ab. 

aber egal, so wollten wirs ja

ecki

Parade der vergangenheit

 

Enter a URL to resolve.

Strassenszene abseits des tourismus

 

Mit papa hemingway in der floridita – bar ( unten)

Capitolio, derzeit restaurierung – unter deutscher leitung !!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *